25 % Plus: Eine Erfolgsgeschichte


Erfolg für die Koalition: Siegburg erhält immense Fördergelder


„Schon seit vielen Jahren setzen sich die Siegburger GRÜNEN dafür ein, dass die energetischen Standards bei Sanierungen und Neubauten städtischer Gebäude verbessert werden“, so Astrid Thiel. Dank dieser Forderung, die energetische Bauqualität um 25 Prozent über dem gesetzlich vorgeschriebenen Maß festzulegen, erfüllte die Koalition genau die Anforderungen der neuen Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude. Dies erweist sich nun nicht nur als umweltpolitischer, sondern auch als finanzieller Erfolg. Für die Sanierung und Erweiterung des Schulzentrums Neuenhofs und für den Neubau der Sporthalle Alleestraße wird Siegburg laut einer Anfrage bei der Verwaltung insgesamt einen Zuschuss von rund 15,5 Millionen Euro erhalten.


Dieter Thiel: „Dies ist dem Erfolg der SPD-GRÜNE-FDP-Koalition geschuldet, die in der letzten Ratssitzung die Leitplanken für diese Klimaoffensive beschlossen haben. Gegen die Stimmen von CDU und SBU, die diesen klimafreundlichen Antrag ablehnten.“


Frank Sauerzweig: „Umweltschutz lohnt sich. Das ist nun der zweite Erfolg in kurzer Zeit für die Koalition. Nach dem für die Sanierung des Rathauses mit einer Förderung von 7,8 Mio. Euro zu rechnen ist, stehen nun auch noch 15,5 Euro Fördermittel für die oben genannten Projekte in Aussicht.
Matthias Horn: „Darüber hinaus werden sich immense Einsparungen bei den Betriebskosten ergeben. Die Koalition steht für nachhaltige Klimapolitik statt für Sanierungstau, wie ihn die CDU-Mehrheit in der Vergangenheit betrieb.“

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Verwandte Artikel