NRW-Spitzenkandidatin steht in Siegburg Rede und Antwort

Am Donnerstag, den 31. März 2022 kommt die NRW-Spitzenkandidatin von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, Mona Neubaur, zu einem Townhall in die Kreisstadt.

Die Spitzenkandidatin der nordrhein-westfälischen GRÜNEN zur Landtagswahl wird im Rahmen einer öffentlichen Townhall-Veranstaltung über die Ideen der GRÜNEN für die Zukunft Nordrhein-Westfalens sprechen und Fragen aus dem Publikum beantworten.  Mona Neubaur bezeichnet sich selbst als Rheinländerin mit bayrischen Wurzeln. Sie kam mit 19 Jahren zum Studium nach Düsseldorf, arbeitete danach u. a. bei einem alternativen Energieversorger und ist seit 2014 Vorsitzende des Landesverbandes NRW der Grünen. Frau Neubaur möchte die notwendigen Veränderungen in NRW so gestalten, dass Menschen und Umwelt davon gemeinsam profitieren. Deshalb sucht sie in Siegburg den direkten Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Ebenfalls vor Ort sind die drei Direktkandidierenden der Grünen:  Martin Metz bewirbt sich im Rhein-Sieg Kreis um ein Landtagsmandat für Siegburg und Lohmar sowie den Sankt Augustiner Stadtteilen Birlinghoven, Buisdorf, Hangelar, Meindorf, Mülldorf, Niederpleis und Ort. Thomas Huwer kandidiert für Niederkassel und Troisdorf sowie dem Sankt Augustiner Stadtteil Menden, Holger Zacharias für Eitorf, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth, Windeck sowie große Teile von Hennef.

Auf Vorschlag von Mona Neubaur wird die Veranstaltung in einem Townhall-Format durchgeführt. Der Begriff Townhall greift das amerikanische Wort für Rathaus bzw. Haus für Bürgerversammlungen auf und beschreibt ein Veranstaltungsformat, in dem Persönlichkeiten aus der Politik mit „offenem Mikrofon“ in direkten Austausch mit der Bevölkerung treten. 

Raus aus der Energie-Abhängigkeit – was kann man vor Ort in NRW tun?

Die Veranstaltung in Siegburg steht unter dem Motto: „Raus aus der Abhängigkeit – Energiewende jetzt!“ und greift auf, was vielen Menschen gerade unter den Nägeln brennt. Die Abhängigkeit Deutschlands von fossilen Energieträgern ist eine Belastung für das Klima und die politische Handlungsfähigkeit gegenüber Russland aber auch anderen autoritären Regimen. Was kann man vor Ort in NRW tun? „Wir hoffen, dass viele Bürgerinnen und Bürger in Siegburg die Chance ergreifen, ihre Fragen an die Landtagskandidaten zu richten. Die Landespolitiker freuen sich auf eine rege und lebendige Diskussion“, so Nadine Kutz aus dem Vorstand des Ortsverbands der Grünen in Siegburg.

Das musikalische Rahmenprogramm wird vom lokalen Sänger Matthew Sonnicksen gestaltet, den viele von der Band The MadSonix kennen.

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen