Rathauserhalt – FDP will ein Rathaus am Markt

Im Bau- und Sanierungsausschuss stellten die Projektentwickler von Pareto ihre Ideen für einen Rathausneubau auf dem Areal Marktpassage und dem Allianzparkplatz vor. Von den teuren Ideen eines Neubaus angetan, meinte die FDP plötzlich, ein Rathaus gehöre historisch unbedingt an den Markt. Weitere „Argumente“ blieb der FDP-Vertreter Haas schuldig. Doch wer sich für ein Rathaus am Markt ausspricht, der spricht sich damit für den Abriss des jetzigen Rathauses aus. Pikant dabei, dass dieselbe FDP im Kommunalwahlkampf wie auch beim Bürgerentscheid, bei dem es um den Erhalt des jetzigen Rathauses ging, sich für den Erhalt des jetzigen Rathauses ausgesprochen hatte.

Dabei sprechen die Fakten für den Erhalt und die Sanierung des jetzigen Rathauses. Die Kosten für eine komplette Sanierung des jetzigen Rathauses mit neuer ansprechender Fassade und zusätzlicher Aufstockung sind günstiger als ein Neubau. Die Sanierung beliefe sich auf 16,4 Mio. Euro, der Neubau würde 21,5 Mio. bzw. bis zum Markt sogar 24 Mio. Euro kosten. Zudem fielen bei einem Rathausneubau am Markt alle Parkplätze des Allianzparkplatzes wie auch die Parkplätze für die Rathausbediensteten ersatzlos weg.

Doch wem die Argumente ausgehen, der argumentiert plötzlich schein-historisch. Die FDP Siegburg ist und bleibt eine Umfallerpartei, die viel verspricht und wenig hält. Dagegen werden die GRÜNEN das tun, was sie vor der Kommunalwahl versprochen haben, nämlich sich weiterhin für den Erhalt und die Modernisierung des jetzigen Rathauses einsetzen.

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Verwandte Artikel