Grünes Licht für den Radweg zwischen Waldstraße und Steinbahn

Dem Ausbau des Fuß- und Radweges auf der ehemaligen Bahntrasse steht seit der gestrigen Bürgeranhörung nichts mehr im Wege. Eine überwältigende Mehrheit der ca. 120 Teilnehmer votierte für den Ausbau des bis zuletzt strittigen Abschnitts zwischen Waldstraße und Steinbahn.

Die vom Bürgermeister auf Druck der Ausbaugegner präsentierte Tieferlegung eines Trassenabschnittes wurde von zweidrittel der Anwesenden wegen zu hoher Kosten (120.000 Euro) abgelehnt. Damit bestätigten die Bürger in beiden Punkten die Position der Grünen.

Hans-Werner Müller (Planungspolitischer Sprecher der Grünen) dazu: „Ich freue mich, dass das Votum der Bürger für den Trassenausbaus und gegen die Tieferlegung so eindeutig ausgefallen ist. Es zeigte sich, dass die Ausbaugegner mit ihren Einzelinteressen nur eine Minderheit darstellen. Viel zu lang hat die CDU darauf Rücksicht genommen und so den Trassenausbau verzögert. Der 180 Grad Schwenk der CDU vom Bedenkenträger zum Ausbaubefürworter kam nun so überraschend wie auch wohltuend. Die Bürgeranhörung war ein guter Tag für alle Fußgänger und Radfahrer in Siegburg und der Region.“

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Verwandte Artikel