Grüne spenden Schutzmasken an das Kinderhaus Ehmann in Siegburg

Ab Montag besteht bekanntlich in Nordrhein-Westfalen eine Maskenpflicht in Zeiten der Corona-Pandemie. Die Schutzmasken müssen getragen werden in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften.

Wir bedauern allerdings, dass es der Bundesregierung bzw. Landesregierung nicht gelang, die ausreichende Versorgung mit Schutzmasken für alle Bürger ab Montag sicherzustellen.

In dieser Situation haben sich vier Frauen unseres Ortsverbandes dazu entschlossen, in Eigenarbeit 60 Schutzmasken aus Baumwolle (ohne Kunststoffanteile) herzustellen.

Um ein Zeichen der Anerkennung zu setzen für diejenigen Menschen, welche hervorragende soziale Arbeit, insbesondere im Betreuungsbereich und im pädagogischen Bereich leisten, haben wir uns dazu entschieden, diese Masken dem Kinderheim Dr. Ehmann Kinderhaus zu übergeben/schenken. Das Dr. Ehmann Kinderhaus ist eine Gemeinnützige GmbH, welche hervorragende Arbeit zur Förderung und Pflege schwer- und mehrfach behinderter Kinder leistet. Diese Gemeinnützige Einrichtung betreibt zwei Kinderhäuser in Siegburg, von ihr werden mit 150 Mitarbeitern 50 Kinder betreut.

Annette Mannschott, Bürgermeisterkandidatin für die Kommunalwahl im September, und Astrid Thiel, Fraktionsvorsitzende im Stadtrat der Stadt Siegburg für Bündnis 90/Die Grünen, haben diese 60 Schutzmasken dem Kinderhaus Ehmann heute übergeben. Frau Brigitte Krahe vom Kinderhaus nahm unsere „Grünen Masken“ dankend an.

Wir führen diese Aktion als ein Zeichen der Solidarität für die Siegburger Bürger aus und insbesondere für das pädagogisch arbeitende Personal in der genannten Einrichtung und für die dort lebenden Kinder. Frau Krahe erklärte, dass man in dem Kinderhaus die „Grünen Masken“ sehr gut gebrauchen könne.

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Verwandte Artikel