Grüne fordern Ausschreibung der Beigeordnetenstelle (Kämmerer)

Am 31. Januar 2017 endet die Amtszeit des Beigeordneten und Kämmerers Andreas Mast. Der Rat wird in seiner Sitzung am Donnerstag entscheiden, ob die Stelle ausgeschrieben werden soll oder ob auf diese zugunsten einer Wiederwahl verzichtet werden soll.
Wir sprechen uns für eine Stellenausschreibung aus, denn wir möchten die Möglichkeit der Wahl haben und uns für die/den geeignetste/n Kandidatin / Kandidaten entscheiden können.
Ein Kämmerer ist in besonderer Weise für die kommunalen Finanzen verantwortlich und zur transparenten Information verpflichtet, und nicht für Parteipolitik. Für die Grünen hat Herr Mast Vertrauen eingebüßt, als er im Jahr 2013 einen Doppelhaushalt für 2013/2014 vorlegte, der in einem beispiellosen Fiasko endete: Ein riesiges Haushaltsloch von 26 Mio. Euro! Das führte in der Konsequenz zu drastischen Steuererhöhungen für alle Bürgerinnen und Bürger.
Dass Herr Mast dieses gigantische Haushaltsloch erst kurz nach der Kommunalwahl festgestellt haben will, erscheint uns Grünen bis heute mehr als zweifelhaft. Da die politischen Gremien und die Öffentlichkeit derart spät informiert wurden, hatte das den Effekt einer Wahlkampfhilfe für die regierende CDU.
Aufgrund dieser Ereignisse haben die Grünen auch dem hauptverantwortlichen Bürgermeister die Entlastung für die Haushaltsjahre 2013 und 2014 verweigert, da wir uns politisch hinters Licht geführt sehen.

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Verwandte Artikel