Grüne begrüßen Rekommunalisierung des Oktopus Bad

Die Grünen begrüßen die Rekommunalisierung des Oktopus-Bades, sparen aber nicht mit Kritik an der verfehlten Bäderpolitik der letzten Jahre. Auch wenn der „Heimfall“ die Stadt einige Millionen kostet, gibt es nach Ansicht der Grünen keine vernünftige Alternative. Zuerst hat man das Oktopus Bad solange vor sich hin marodieren lassen, bis der Sanierungsstau durch die klamme Stadtkasse nicht zu mehr zu finanzieren war. Dann wurde ein Investor gefunden, der viel versprach aber wenig hielt und das Bad nicht kostendeckend betreiben konnte und Nachforderungen an die Stadt stellte. Hier drohte ein Fass ohne Boden zu entstehen, dem man durch die Rekommunalisierung einen Riegel vorgeschoben hat.

Durch die Übernahme des Bades durch die Stadt ist die Zukunft für das Schul- und Vereinsschwimmen sowie die Badefreuden für die gesamte Bevölkerung zu moderaten Eintrittspreisen gewährleistet.

 

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Verwandte Artikel